70 Männer stellten sich am Samstag, den 12.3.2016 diesem herausfordernden Thema beim Männerfrühstück in der Gaststätte Hillefeld in Schwefe.

Friedhelm Grund, Leiter der Klinikseelsorge an der Klinik Hohe Mark, entfaltete als Referent anhand zahlreicher Lebensbeispiele (von Konstantin Wecker über Dietrich Bonhoeffer bis zu Edison, dem Erfinder der Glühbirne) das Scheitern im Leben von Menschen, die wir vielleicht eher als erfolgreich beschreiben würden und ermutigte uns: "Liebe deine Geschichte, denn sie ist der Weg, den Gott mit dir gegangen ist." (F. Dostojewski)

Vier Beobachtungen hat Friedhelm Grund uns nahe gebracht:
1. Scheitern ist das Tor für neue Entdeckungen (und dazu gehören auch Entdeckungen über uns selbst, die einem sonst nie gekommen wären.)
2. Scheitern kann barmherzig machen
3. Scheitern stärkt den Glauben und
4. Scheitern bringt Menschen zusammen
Im Blick auf unsere Gemeinden gab er uns mit auf den Weg: "Wenn wir das Unfertige und Widersprüchliche (auch Scheitern) unter uns zulassen, werden Räume frei für die Wirksamkeit spiritueller Potenziale. Vertrauen wird aufgebaut und die Gemeinschaft untereinander gestärkt."
Meine Meinung dazu: Es hat sich wirklich gelohnt, dieses neunte unter den jährlich stattfindenden Männerfrühstücken.
Rudolf Schulze

 

>> Fotos

Der aktuelle Monatsflyer liegt in der Kirche zum Mitnehmen aus.
Download:

  
Hier anmelden und den Monatsflyer automatisch per E-Mail erhalten.

>> Ältere Monatsflyer

Ermutigungs-E-Mail

Sie möchten die Ermutigungs-E-Mail erhalten? >> Anmeldung

Tageslosung

23.06.2018
Der HERR verstößt sein Volk nicht um seines großen Namens willen.
Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: Obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, auf dass ihr durch seine Armut reich würdet.